Dobermann-Notfelle
und andere Notnasen


Clyde ...

.....ein Seelchen schreit nach Hilfe...




Clyde, Dobermann, geb. 14.04.2011, Rüde, kastriert

Clyde wurde im März diesen Jahres von uns vermittelt und kam nun aus der Vermittlung zurück. Einerseits beruhigt uns das, da wir schnell gemerkt hatten, dass der Halter mit Clyde und seinen Eigenarten überfordert war, aber andererseits sitzt er jetzt wieder im Zwinger und beginnt seine Runden zu drehen.

Unsere Erfahrung ist leider, dass die Rassen Dobermann und Malinois mit die meisten Stressanzeichen im Tierheim zeigen. So ist auch schon jetzt abzusehen, dass Clyde wieder an Gewicht verlieren wird und schlecht zur Ruhe kommt. Bereits beim letzten Mal war sein Immunsystem im Keller und er schrie bei jeder Infektionskrankheit „hier“. In seinem Zuhause auf Zeit nahm er zu und erholte sich. Packte jedoch auch immer mehr das Köfferchen aus und zeigte was er draußen an der Leine so drauf hat. Dies war dann auch Grund für seine Rückgabe.

Dieses Mal suchen wir für den hübschen Rüden definitiv einen Platz bei jemandem, dem die Rasse Dobermann bereits vertraut ist (und das nicht nur vom Hörensagen). Hundeerfahrung und die Fähigkeit zum Führen von schwierigen Hunden muss vorhanden sein.

Clyde ist nicht unbedingt der Freund von fremden Menschen und diese sollten Abstand von ihm halten. Er wird auch Besuch zu Hause nicht freudig empfangen.

Obwohl er mit vielen Hunden verträglich ist, geht draußen an der Leine die Post bei Hundebegegnungen ab. Das muss man klar so sagen.  Das wird sich auch nicht einfach so legen, sondern daran muss man arbeiten und auch in der Lage sein ihn halten zu können. Das nicht mit Kasernenton vom Schäferhundeplatz, sondern mit einem ruhigen, souveränen Umgang.

Clyde braucht Menschen auf die er sich verlassen kann und weiß, dass er nichts selbst regeln muss. Er ist ein unsicherer Hundetypus und wurde leider schon viel zu oft missverstanden und rumgereicht.

Sollten Sie sich für unseren Schützling interessieren, so setzen Sie sich bitte direkt mit unserer Frau Bender in Verbindung. Entweder per Mail: info@tierheimzweibruecken.de oder 01 72-6 52 23 42 (wochentags ab 17 Uhr) Sie kann Ihnen weitere Infos geben und einen Kennenlerntermin mit Ihnen vereinbaren.



Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 06332/76460 oder 0172/6522342
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
email: info@tierheimzweibruecken.de
www.tierheimzweibruecken.de

2799


Anrufen
Email